Q67 – How much energy is embedded in agricultural products?

Introduction

In our project we want to find out the differences between organic products and regular products. Our main questions are:

how much energy does the production of organic products and regular products require? What’s the difference between organic products and regular products? And why should we buy organic products?

To give competent answers to the questions, we’ve interviewed an organic farmer and a regular farmer as well as other people with a survey. Additionally, we’ve compared different products (organic and regular) in taste and look.

Interview

green answer = organic-farmer
blue answer = regular-farmer

– Was machen Sie anders als die nicht-Biobauern?

Wir haben strengere Vorschriften, wie wir die Tiere halten müssen zum Beispiel müssen die Kühe im Winter mindestens acht Stunden auf der Weide sein. Wenn man die Hühner mit Antibiotika behandeln muss, muss man doppelt so lange warten, bis man die Hühner schlachten kann, damit das Antibiotika beim Konsum nicht mehr enthalten ist. Zum Anbau von Gemüse dürfen wir keine chemischen Giftstoffe für die Vernichtung der Ungeziefer und des Unkrautes verwendet werden. Das Unkraut muss von Hand ausgezupft werden.

Damit unsere Produkte eine schöne Farbe haben, haben wir die Möglichkeit sie mit speziellen Mitteln zu behandeln.

– Ist der Aufwand für Bioprodukte höher als wenn man nicht-Bioprodukte produziert?

Bei uns ist der Aufwand grösser, denn wir haben sehr wenige Hilfsmittel im Anbau von Gemüse und somit muss viel von Hand gemacht werden und es gibt viel mehr Vorgaben zu beachten.

Dank unserer speziellen Mittel und Maschinen können wir mehr Produkte aufs Mal anbauen und herstellen. Die Ungeziefer und das Unkraut hat es bei uns schwer, unsere Produkte zu zerstören. Dies heisst aber nicht unbedingt, dass wir weniger Aufwand deswegen haben. Wir können einfach leichter grosse Mengen an Gemüse anbauen etc.

– Wie stehen Sie persönlich zu Bioprodukten?

Meiner Meinung nach sind Bioprodukte definitiv gesünder, da es ganz klar ist, dass wir keine chemischen Mittel benutzen und somit die Produkte nicht schädlich sind. Man sagt zwar schon, dass die chemischen Stoffe beim Verkauf von nicht Bioprodukten unter den Grenzwerten liegen, jedoch ist der Gehalt im Produkt immer noch sehr hoch.

Durch das, dass ich selber normale Produkte produziere und weiss, wie meine Tiere gehalten werden, halte ich es nicht unbedingt für nötig, Bioprodukte zu kaufen. Meine Produkte sind genau so gesund.

– Wie viel Energie brauchen Sie für die Produktion Ihrer Produkte?

Die graue Energie ist unter den Biobauern ein sehr grosses Thema, jedoch ist es sehr schwer, diese klein zu halten. Es ist auch sehr schwer, sie genau zu definieren, denn je nach Transportweg oder Grösse des Bauernhofs kann diese grösser oder kleiner sein.

Das ist eine schwierige Frage, je nach Produkt oder Saison ist es von Bauernhof zu Bauernhof anders.

 

Our results in comparing the products

Nahrungsmittel Vergleich

Karotten:

  • Bio-Karotten sind sehr farblos, aber dafür im Geschmack viel intensiver.
  • Nicht Bio-Karotten sind eher bitter und nicht sehr knackig.

Eier:

  • Bei den Eiern konnten wir keinen grossen Unterschied feststellen. Jedes Ei hatte für uns einen eigenen Geschmack.

Fleisch:

  • Beim Geschmack konnten wir keinen wesentlichen Unterschied feststellen, jedoch hat es uns beim Bio-Fleisch ein gutes Gefühl gegeben, dass die Tiere besser behandelt worden sind. Diese Tiere haben viel mehr Auslauf.

Äpfel:

  • Bio-Äpfel sind vom Äusseren her nicht sehr schön, aber sehr knackig und saftig.
  • Nicht Bio-Äpfel haben einen weniger intensiven Geschmack und sind teilweise gar nicht lecker.

The bio-products are more expensive than the normal products and you don’t find for every product also a bio-product.

Grey Energy

Mit grauer Energie ist die Energiemenge, die für die Herstellung, den Transport, Einkauf und Verkauf wie auch für die Lagerung benötigt wird, gemeint.

Ohne Energie läuft kein Traktor, keine Melkmaschine und keine Heubelüftung. Aber wie viel Energie verbraucht die Landwirtschaft eigentlich? Welche Bereiche fressen am meisten Energie?

Diese Fragen haben wir uns gestellt, als wir uns genauer mit dem Thema befassten. Da die Antworten der Bauern betreffend der Energie nicht so hilfreich waren, haben wir noch weiter im Internet recherchiert und sind auf die folgende Tabelle gestossen. Unserer Meinung nach zeigt diese Tabelle den durchschnittlichen Energieverbrauch der Bauern sehr gut.

Der durchschnittliche Energieverbrauch von deutschen Bauern:

Grafik Energieverbrauch

Quelle:  Energieverbräuche in landwirtschaftlichen Stallgebäuden – PDF (landwirtschaftskammer.de)

Survey

An unserer Umfrage haben 47 von ca. 500 Personen im Alter von 15-35 teilgenommen. Folgend unsere Fragen mit den Antworten in Form eines Diagrammes:

Umfrage Grafik Nummer 1
Diagram A: Die meisten der befragten Personen kaufen ab und zu Bio-Produkte.

Umfrage Grafik nummer 2
Diagramm B: Mehr als die Hälfte der Befragten denkt, dass Bio-Produkte gesünder sind als normale Produkte. Nur ganz wenige meinen, dass die nicht-bio-Produkte gesünder sind.

Umfrage Grafik nummer 3
Diagramm C: Bei der Frage, ob man dem Bio-Kleber auf der Verpackung trauen kann, sind die Meinungen umstritten. Viele denken schon oder wissen es nicht. 20% der Befragten denken, man kann diesem Kleber nicht trauen.

Umfrage Grafik nummer 4
Diagramm D: Knapp die Hälfte ist der Meinung, dass man für die Produktion der Bio-Produkte mehr Energie braucht als für die normalen Produkte.

 

Summary

In the interview we learned that the organic-farmer has stronger specifications than a regular farmer. As well as that the organic-farmer is not allowed to use chemical poisonous substance. The result of our tasting test showed us that although, the organic-products don’t look very nice, they are much stronger in their taste. The grey energy is a big topic in the bio-industry, but the farmer said that it is very difficult to define it. It depends on the way of transport and the huge of the farm. Because of the fact that the answers of the farmers concerning the grey energy were not so informative we researched in the internet and found a very good chart about the average of the energy consumption (see above). In our survey we found out that the majority of the persons who we asked thinks, that organic-products need more energy for the production than regular products. In addition, a lot of people don’t know if they can trust the bio-label on the packaging.

Conclusion

This project showed us why organic-products are healthier than regular products. Now we care more about buying organic-products instead of regular-products. It was very interesting to see the differences between the farmer’s opinions. We think people should buy more organic-products. It was also very exciting to learn things about grey energy, because we’ve never heard about it before. However, it was very difficult for us to find good answers to our questions according to energy.

Experts comment

  • Our Project is corrected by our English and Math Teacher
  • Interview with the organic-farmer H. Koller
  • Interview with the regular-farmer Anonym

Vocabulary

Embedded = eingebaut
Agricultural = landwirtschaftlich
specifications = Vorschriften
chemical poisonous substance = chemische Giftstoffe
organic = Bio

Sources

www.prezi.com
www.landwirtschaftskammer.de
Umfrage-Tool: survio.com

Further Information

Energieverbrauch der Schweizer Landwirtschaft – Graue Energie schlägt zunehmend zu Buche.

Team

Rebekka, Corinne, Benita
Wirtschaftsschule KV Wetzikon, BM2 Vollzeit A

8 thoughts on “Q67 – How much energy is embedded in agricultural products?

  1. Ein schöner Beitrag. Ich persönlich kaufe vieles direkt beim Bauer in der Nähe und am liebsten biologisch erzeugte Produket, die schmecken einfach am besten! Und meistens ist es erst noch günstiger.

  2. Hi Team!

    When I read the title about your project I was immediately interested to read more about your work! In my case I love to cook with organic products and I totally agree with you that some of the fruits taste way better than non-organic fruits.

    I loved to read your article about your experiences and I think you both made a great job!

    It’s true that organic products are more expensive but it’s something I can accept because I feel like I do something good for the world and that makes it worth it 🙂 I am not vegetarian nor vegan, but I think it’s very important to be open and try new/ different food.

    If you also like to cook & eat the way I do I can recommend you following restaurants/shops in Zurich:

    Roots&Friends: http://rootsandfriends.com/
    Zürich Alnatura (In der Nähe vom Löwenplatz): http://www.migros.ch/alnatura/de?_ga=1.41109218.1325752763.1404635563
    Jack&Jo: http://www.jackandjo.ch/

    Best wishes,
    Natalie, VZB/ Q28

  3. Hi Team Q67 🙂

    Your contribution sounds very interesting and I could learn some new things about the differences between the process of normal and organic farmers I didn’t know before. It was exciting to find out more about how the animals get treated and that the production of organic product need a bigger effort. I also like that you did a survey on your topic to see the different opinions about regular and organic products.

    You mentioned that you have tested some foods and said that the taste of the fruit and vegetable of the organic product was more intense than of the regular product. Did you all changed your attitude about switching to eat organic products more often?

    Sarah Keller
    VZB

  4. Hey Team Q67
    Your project showed me again that consuming bio-products is just a really good way for everyone. It’s connected with more effort, but you get a better result for that. While I was answering your survey I already told to myself that I want to eat better and cleaner produced products. What I really like from your project is that you didn’t just say “bio is better anyway”, no, you made research and tried it on oneself. I really appreciate this!
    In our project (Q15) we had also to do with grey energy and I know how difficult it is to calculate. It would be exciting to learn more about the grey energy, but for this I think we all need an expert 🙂

    Nice job girls!
    Best Wishes
    Meret

  5. Hi Team Q67

    I was really interested while I was reading your project.
    Nowadays people pay more and more attention on what they eat. And also I do. I want to eat healthy, want that the animals are treated well and that the environment suffers less.

    The interview with the two farmers was very interesting for me.
    I was surprised to hear that organic farmers are allowed to treat their animals with antibiotics. I did not know that before.

    I hat one thought, whike I was reading your product comparison:
    “Nicht das Äussere sondern die inneren Werte zählen”.
    Shouldn’t we care less about how a product looks like? I think we should care more about how the product tastes 😉

  6. Your Project is really interesting because it’s a frequently discussed question in our medias. I find the best part of your research was your gustation test between normal and Bio products.

    Find bellow a Link with a Video from a familly which made a test and only ate Bio products for two weeks. There will be an interesting result!

    1. Hello Daniela
      Thank you very much for your comment. Unfortunately the link you mentioned in your comment is missing. We would be very happy if you could send the link again.
      Regards Team Q67

Leave a Reply

Your email address will not be published.